Schöne neue Räume_Teil 2

Erinnern Sie sich noch an meinen Beitrag aus dem letzten Jahr über die Wohnsituation einer Familie, die ihr Zuhause verschönern wollte?

Diese bat mich in meiner Rolle als Innenarchitektin um neue Gestaltungsvorschläge für die einzelnen Zimmer im Haus. Basierend auf den Kriterien des klassischen Feng Shui habe ich den Flur, das Wohnzimmer mit Essbereich, das Kinderzimmer und das Elternschlafzimmer neu gestaltet. Das Zuhause den Bedürfnissen des Kunden anzupassen, ist immer wieder eine spannende Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Nachdem ich im ersten Beitrag von „Schöne neue Räume“ die Umgestaltung des Flurbereiches und des Wohnzimmers inklusive dem Essbereich vorgestellt habe, möchte ich Sie heute einladen, die neuen Veränderungen für das Kinderzimmer und die des Schlafbereiches zu betrachten.

Im Kinderzimmer wird gespielt, geschlafen und auch gearbeitet. Ein Raum, der die Bedürfnisse für die unterschiedlichsten Aktivitäten vereinen muss. Von den Abmaßen her klein wirkte das Zimmer durch die Holzmöbel sehr dunkel. Mein erster Vorschlag war, die Möbel, wie Betten und das Spielregal in Weiß zu halten. Da Farben eine bedeutende Rolle spielen, nutze ich sie gern zur Unterstützung. Grün z.B. ist ein ausgewogener, neutraler Farbton und wirkt beruhigend. Er fördert die Kreativität und unterstützt das konzentrierte Arbeiten. Der perfekte Farbton also für ein Kinderzimmer, welches soviel leisten darf. Als Farbnuance für eine Wandfläche ist ein warmes Lindgrün perfekt, ohne das Zimmer zu dunkel erscheinen zu lassen.

haus B_vorher_nachher05

Schränke haben oft einen wuchtigen Charakter.  Haben sie einen Spiegel, sind sie für ein Zimmer, in dem geschlafen wird, nicht günstig. Es bietet sich an, Flächen die nicht bespielbar sind, für Schränke zu benutzen. In diesem Fall wurde die Zimmertür mit einem Einbauschrank aus hellem Holz umrahmt. Dadurch entsteht eine ruhige Fläche, die viel Stauraum für die Sachen von zwei Kindern aufnehmen kann.

haus B_vorher_nachher04

Der Schlafbereich ist ein Ort, an dem wir einen sehr großen Teil unseres Lebens verbringen. Im Schlaf möchten wir uns vom Alltag erholen und neue Kraft für den nächsten Tag schöpfen. Deshalb sollte diesem Raum besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ein Schlafzimmer sollte eine ruhige und harmonische Atmosphäre ausstrahlen. Alte und dunkle Möbel sind deshalb nicht förderlich. Mein Vorschlag war, auf die alten Kommoden an der langen Wand zu verzichten, und stattdessen, einen flachen Wandschrank zu wählen, der Ruhe ausstrahlt und Platz für Wäsche schafft.

haus B_vorher_nachher06

Für einen erholsamen Schlaf ist auch die farbliche Gestaltung sehr wichtig. Helle und pastellfarbige Wandtöne wirken unterstützend. Dunkle oder grelle Farben sollten vermieden werden, da sie zu viel Yang Energie besitzen. In diesem Fall habe ich ein Altrosa als Wandfarbe vorgeschlagen, was sich sehr gut mit goldenen Nachtschränken kombinieren lässt.  Die Familie hat sich letztendlich für ein helles Lila entschieden.

haus B_vorher_nachher07

Vielleicht haben auch Sie Lust bekommen, ihren vier Wänden zu neuem Glanz zu verhelfen. Ich berate Sie gern. Zum Schluss noch ein kleines Feedback der Familie.

»Wenn etwas Neues entsteht, sich etwas im Umfeld verändert und man merkt, dass dies eine wirklich wohlfühlende Entscheidung war, dann ist es perfekt! Vielen Dank für die vielen Anregungen und Ideen.«

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

yyTNc

Bitte geben Sie den Text vor:

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.