4 plus 1ne Dekoidee für den Adventskranz

Jetzt beginnt eine meiner schönsten Zeiten im Jahr, die Vorweihnachtszeit. Ich liebe es, wenn es draußen dunkel und kalt ist, man durch die Straßen wandert, in die beleuchteten Fenster schaut und es sich im Anschluss zu Hause so richtig gemütlich macht. Dazu gehört natürlich auch, die Wohnung in der Adventszeit zu dekorieren, Plätzchen zu backen und sich mit Freunden zum Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen. Ihr wisst ja selbst, dass die Adventszeit immer viel zu schnell ran ist und man meistens noch gar nicht darauf vorbereitet ist.

Einige aber schaffen es doch immer schon rechtzeitig, und posten was das Zeug hält, ihre neuen Weihnachtskranz-und Weihnachtsdekoideen, schon im November. Das habe ich zum Anlass genommen und mich bei Instagram mal umgeschaut, was mich inspiriert und was man vielleicht noch schnell, oder mit ein wenig Aufwand, selber machen kann. Deshalb möchte ich euch hier meine Favoriten vorstellen, die mir sofort gefallen haben. Ganz zum Schluss zeige ich euch dann meinen Adventskranz. Los geht’s!

Mein absoluter Favorit ist die tolle Idee von kleineherzensdiebe. Was sagt ihr zu diesem wunderschönen Adventskranz aus Beton? Ich musste zweimal hinschauen, ob ich wirklich richtig sehe, eine Gugelhupfform aus Beton???? Da ich selber Fan von kleinen Betongeständen bin, habe ich mich sofort verliebt in diesen Adventskranz. Auf ihrem Blog schreibt Regina eine ausführliche Anleitung, wie man ihre Idee nachmachen kann. Außerdem gibt es zusätzlich noch eine weitere kleine Anleitung für Kerzenhalter aus Beton. Einfach zauberhaft und ich habe mir fest vorgenommen, im nächsten Jahr auch einen aus Beton zu basteln. Der Vorsatz ist gemacht.

adventskranz_01

Die Idee von sammydemmy fand ich auch super schön. Die Idee ist nicht nur sehr schlicht, sondern auch super einfach selber zu machen. Und die Kerzenhalter von IKEA können dann gleich nach der Adventszeit weitere Verwendung finden. Auf ihrem Blog zeigt sie euch, was ihr alles braucht und wie schnell und einfach es geht. Toll daran finde ich, dass der „Kranz“, der gar keiner ist, so flexibel ist. Man kann die vier Kerzenhalter auch auf einem langen Tisch verteilen. 

adventskranz_02

Von der Adventskranzidee von Viebeke Design aus Norwegen war ich total überrascht. Die Idee Frühlingsblumen in das Adventsgesteck zu pflanzen, fand ich so überraschend, dass die Idee von Viebeke gleich auf meine „Top 5“  Liste gekommen ist. Hier wird eine wunderschöne alte Holzkiste verwendet, mit Tannengrün, Hagebutten und eben auch Hyazinthen dekoriert und mit vier schlichten weißen Kerzen vervollständigt.  Schön finde ich auch die Äpfel darum, alles in allem eine schöne, stilvolle und etwas rustikale Variante.

adventskranz_03

Der Weihnachtskranz von Vintage Schatzkiste ist auch ganz nach meinem Geschmack.  Stilvoll und schlicht werden die vier weißen Kerzen mit  den selbstgemachten Zahlen 1,2,3,4 aus Draht behangen. Diese dann auf einen schönen Teller stellen, mit Tannengrün versehen und noch mit schlichten Glaskugeln schmücken. Voilà, fertig ist dieser wunderschöne, stilvolle Lichterkranz in Weiß.

adventskranz_04

Last, but not least, möchte ich euch noch meinen diesjährigen Weihnachtskranz vorstellen. Da ich Gold über alles liebe, dekoriere ich gern zur Weihnachtszeit mit goldenen Tellern. Auch diesmal ist so ein güldener Teller die Grundlage für meinen minimalistischen Adventskranz. Ich habe vier große Aussteckformen gekauft (3 Sterne und einen Tannenbaum) diese auf den Teller verteilt und in der Mitte kleine weiße Baumkerzen befestigt. Dann wird Moos um die Kerze in die Form gedrückt und schon ist der Adventsschmuck fertig. Gleich neben an schmückt ein schlichter grüner Kranz mit einer rosa Kerze das Gesamtarrangement.

adventskranz_05

So, jetzt kann die schöne Adventszeit beginnen. Ihr könnt auch gern unter diesem Blog Bilder von eure diesjährigen Weihnachtskränze teilen, das würde mich freuen. Lasst es euch gut gehen bei Kerzenschein, leckeren Plätzchen und langen Spaziergängen.

Eure Nicole

Salone del Mobile 2017: Es wird Licht

Manchmal schreibt das Leben seinen ganz eigenen Zeitplan. Ich besuchte im April diesen Jahres die bedeutendste Möbelmesse in Europa, die Salone del Mobile in Mailand und wollte euch im Anschluss daran von diesem wunderbaren Erlebnis berichten; doch es kam anders. Ein wunderbares Projekt folgte dem nächsten und somit hatte ich alle kreativen Hände voll zu tun ohne die Zeit, um mich um meinen Blog zu kümmern.
Nun möchte ich euch verspätet meine Favoriten  unter den Leuchten vorstellen. Die Tage werden wieder kürzer und das Thema Beleuchtung passt gut in diese Jahreszeit.

Ganz am Anfang vor meinem Abtauchen in die Messehallen stand der Besuch des berühmten Mailänder Doms. Dieses wunderschöne neogotische Bauwerk ist  beeindruckend und auch das Bestaunen von außen wegen der langen Warteschlangen lohnt sich immer wieder.
Auch das Schlendern durch die Mailänder Galleria Vittorio, die gleich am Domplatz anschließt, hat ein ganz eigenes Flair. Aber nun:

Salone del Mobile_2017_00

Beeindruckend waren die Leuchten und auch der Messestand von der kanadischen Firma Bocci Hier ist man richtig eingetaucht in die Präsentation der Leuchten. Weder stand man als Besucher unter ihnen oder mitten drin.
Bocci Leuchten kommen am besten im Pulk zur Geltung. Sie tragen keine Namen, sondern nur Nummern. Leuchte 84 z.B. besteht aus  einer weißen Glaskuppe, die mit einem Gewebe aus Kupfer umschlossen in ein heißes und klares Glasbad gestürzt wird. Fast alle Leuchten von Bocci sehen futuristisch aus und sind ein absoluter Hingucker. Und welch ein Glück- die Firma hat einen Sitz in Berlin mit einem riesigen Showroom in der Kantstr. 79. Also nichts wie hin, es lohnt sich!

Salone del Mobile_2017_01

Die Idee des jungen Designer-Duos aus Prag fand ich überaus charmant. Sie reduzierten die pompösen Lüster aus fünf berühmten Opernhäusern wie z.B. aus dem Bolschoi Theater in Moskau und entwickelten somit aus klaren aber auch opaken Glas die Serie: Neverending glory 
Die Firma Lasvit aus Prag hat die Produktion und das Marketing übernommen.
Diese Leuchten sehen einfach klasse aus und besitzt man einen sehr langen Esstisch, passen alle 5 Glasleuchter darüber und ein glamouröses Opernfeeling kann sich in den eigenen Wänden breit machen.

Salone del Mobile_2017_02

Eine ganz andere Sprache spricht die Leuchte „Mesh“ von Luceplan.
Der Designer Francisco Gromez Paz hat ein Lichtobjekt, ein Solopreneur unter den Leuchten kreiert. DIe Hängeleuchte hat eine leichte, transparente Struktur aus einem Netz sich kreuzender Metallkabel, in deren Schnittpunkte LED- Lichtpunkte angebracht sind. Diese Struktur erlaubt eine außergewöhnliche Freiheit hinsichtlich der Leitung des Lichtes. So kann z.B. nur der obere Ring oder der untere Ring leuchten, die Seiten oder natürlich auch die gesamte Leuchte.

Es braucht für die Wirkung der Leuchte nicht unbedingt einen Palazzo, aber die Räume sollten schon eine gewisse Höhe haben, damit  MESH sich in ihrer ganzen Schönheit entfalten kann.

Salone del Mobile_2017_03

Das war mein kleiner Eindruck in die Welt des Lichtes, die im Salone del Mobile in diesem Frühjahr meine Aufmerksamkeit erhielten.

Im nächsten Blogbeitrag möchte ich euch Rom vorstellen, die Stadt der sieben Hügel. Ich bin schon ganz gespannt, was ich bei meinem ersten Besuch im sonnigen Oktober alles entdecken werde.

Eure Nicole

5 Favoriten für Christmas Dekoration

Seid ihr eigentlich auch immer wieder überrascht darüber, wie schnell sich das Jahr zu Ende neigt? Die Tage werden kürzer und besonders im Dezember habe ich das Gefühl, dass es besonders hektisch zugeht. Die richtige Zeit, sich die Muße zu nehmen, um für euch nach schöner Dekoration für die Advents- und Vorweihnachtszeit Ausschau zu halten. Dabei lasse ich mich gerne inspirieren auf meiner, jetzt fast schon traditionellen Adventswochenendreise. Diesmal galt mein Besuch der wunderschönen Stadt Tallinn in Estland. Einige meiner Favoriten habe ich dort entdeckt und zuhause geschaut, wie diese Ideen nachzumachen sind. Andere Ideen sind beim Schreiben des Blogs entstanden und wurden gleich ausprobiert.

Auf geht’s…es darf für die schönste Zeit des Jahres dekoriert werden!

Favorit Nr. 1
Wie wäre es z.B. mit einem Drahtkorb, in dem der Weihnachtsschmuck schon in der Adventszeit zur Geltung kommt und den Tisch schmückt. Der Schmuck kann in einer Farbe gehalten, wie im klassischen Rot oder Weiß, oder auch in zwei oder mehreren Farben. Depot bietet einen solchen Korb an. Und was noch viel besser ist, diesen kann man gleich als Adventskranz benutzen. Schön, wenn die Kerzen auch noch farblich mit der Korbdekoration abgestimmt sind.

xmas-deko_2016_01

Favorit Nr. 2
Ohhhh….ich bin ganz verliebt in die Beton-Weihnachtsmänner mit ihren goldenen Mützen. Besonders gut kommen diese, wenn sie in einer großen Schar auftreten. Aufgestellt an einem schönen Platz oder auch liegend in einem Korb. Etwas Ähnliches konnte ich bei Mia Villa
entdecken. Hier sind es Deko-Zwerge in drei verschiedenen Größen. Sie tragen goldene Mützen.

xmas-deko_2016_02

Favorit Nr. 3
Ein Weihnachtsstrauß gehört jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit. Diesmal habe ich mich für eine schlichte Variante entschieden. Mein Fund aus dem Sommer, ein wunderbar verästelter Zweig, wird in eine hohe Bodenvase gestellt und mit einer Lichterkette geschmückt. Zusätzlich wird er mit kleinen roten & silbernen Sternen, einer roten Perlenkette und kleinen Dekofiguren behangen. Zum schlittschuhfahrenden Pinguin aus Mailand hat sich in diesem Jahr ein Wollschäfchen aus Tallinn gesellt.

xmas-deko_2016_03

Favorit Nr. 4
Meine diesjährige Tischdekoration ist schlicht in Gold & Rot gehalten und ganz einfach selbst zu kreieren. Auf einen goldenen Dekoteller (ein kleines Muss für jede Weihnachtsfesttafel) habe ich drei rote Mini-Weihnachtssterne gestellt und mit einer roten Perlenkette drapiert. Die rote Perlenkette habe ich nach mehreren Anläufen bei REWE entdeckt. Das gesamte Arrangement kann ich mir auch gut mit einem weißen Weihnachtsstern und einer silbernen Perlenkette vorstellen.    

xmas-deko_2016_04

Favorit Nr. 5
Jetzt verrate ich euch noch eine Idee für den Adventskranz für den Fall, dass es einmmal schnell gehen muss, wie bei mir in diesem Jahr.  Hierfür braucht ihr wieder einen goldenen Dekoteller, vier Ausstechformen aus Metall in verschiedenen Größen, weiße Pyramidenkerzen und grünes Moos. Ich habe mich für das Sternenmotiv als Ausstechform entschieden. Und so wird’s gemacht: Die vier Sterne auf den Teller anordnen, je eine Kerze in der Mitte der Form mit etwas Wachs fixieren und mit Moos ausfüllen. Schon ist der Adventskranz fertig.        

xmas-deko_2016_05

Ich wünsche euch eine schöne & entspannte Vorweihnachtszeit und viel Freude beim Schmücken eurer Räumlichkeiten.

Eure Nicole

 

 

 

 

 

 

5 Favoriten: Leuchten, die an den Sommer erinnern

Nein – der Sommer ist noch nicht vorüber, denn er ist gerade erst wieder zurück gekehrt. Denke ich an Sommer, denke ich zuerst an Meer, Wellen, Sonne & Strand. Und gerne würde ich das sommerlich leichte Gefühl noch ein wenig in die kommenden Jahreszeiten hinüberretten. Ich begann mich zu fragen, wie ich die sommerliche Atmosphäre in meine vier Wände integrieren kann, ohne die Wohnung auf maritim zu trimmen. Gibt es Leuchten, die das Gefühl von Sommer ins Haus bringen? Ja, es gibt sie … und hier und jetzt, möchte ich sie euch vorstellen. Vielleicht seid ihr ja gerade auf der Suche nach einer neuen Lampe und könnt euch von meinen Vorstellungen inspirieren lassen.

Ich sage es gleich vorweg: die meisten Leuchten, die mich an den Sommer erinnern sind die stylishen Designlampen von Ay Illuminate Ich war so begeistert, als ich bei meiner Recherche auf das junge niederländische Unternehmen stieß, dass ich diese Begeisterung gerne mit euch teilen möchte, auch wenn dadurch die Herstellervielfalt etwas leidet.

Sommerleuchten_01

Et Voilà….hier kommt von Ay Illuminate die Leuchte aus der Serie Z,  die mich so sehr an ein Fischernetz erinnert. Hier wird das Licht auf wunderbare Weise in einem Netz aus Sisal oder Baumwolle gefangen. Der Korpus besteht aus einem filigranen Bambusgerüst und man spürt, dass sich der Designer für diese Leuchte von der Natur inspirieren ließ.

Sommerleuchten_02

Steht die Natur Pate und betrachtet der Designer die Welt mit offenen Augen, so entsteht eine wunderbare Leuchte wie  „Birds Nest“.  Ein Geflecht aus breitem Bambus lässt diese Leuchte wie ein Vogelnest aussehen. Durch die unterschiedliche Flechtung wirft der Lampenschirm ein bizarres und warmes Licht auf Wände und Decke. Für mich ist diese Leuchte von Ay Illuminate eine wunderbare Hommage an die Natur und deshalb auch eine meiner Favoriten.

Sommerleuchten_03

Bei der Hängeleuchte  „Mo-gan-shan“ habe ich lange über die Namensgebung sinniert. Moganshan ist ein Nationalpark in der Nähe von Shanghai. Ein Ort, der am Anfang des 20sten Jahrhunderts vielen Bewohnern Shanghais als Sommersresidenz diente. Die Umgebung besteht fast ausschließlich aus Bambuswäldern. Vielleicht hat die Designerin Ay Lin Heinen, deshalb ihrer Kreation danach benannt, weil auch diese Leuchte aus einem Bambusgeflecht besteht, welches mit schwarzem Jersey umflochten ist. Besonders am Abend gibt auch diese Leuchte wunderbare Reflektionen.

Sommerleuchten_04

In Norwegen des 19.Jahrhunderts tauchten die Glaskugeln, die für den Auftrieb der Fischernetzte sorgten, zum ersten Mal auf. Der Designer Mattias Stahlbom hat sich von den ursprünglichen Formen inspirieren lassen und schuf für Zero die Leuchte Fisherman. Wenn dies nicht eine Leuchte ist, die an den Sommer erinnert. Es gibt sie im Durchmesser von 300, 400 und 650 mm.  Das umgebende Tauwerk ist  in verschiedenen Farben lieferbar und die Leuchte kostet zwischen €550 und €990, je nach Größe.

Sommerleuchten_05

Last but not least, stelle ich noch eine Leuchte von graypants vor. Auf die Pappmache Leuchten dieser Designer bin ich bereits vor einigen Jahren aufmerksam geworden und im letzten Jahr hatten sie einen tollen Showauftritt während der Mailänder Messe. Einem Bienenschwarm ähnelndem Leuchtgebilde von tausenden von LEDs ummantelt von dem unverkennbaren Material aus recycelten Kartonplatten. Einfach eine unglaublich schöne Installation.  Ach ja…und Bienen gehören natürlich auch zum Sommer…

ich wünsche uns allen einen schönen ausklingenden Sommer….Eure Nicole

 

 

5 Favoriten-Dekorationen zur Herbstzeit

Wenn sich die Blätter der Bäume färben und langsam zur Erde sinken, dann hat sich der Sommer wieder einmal verabschiedet und der bunte Herbst kündigt sich an. In dieser Zeit werden wir immer etwas wehmütig, da die Tage wieder kürzer werden und die Leichtigkeit eines Sommertages zur Erinnerung wird. Der Herbst jedoch hat in seiner Vielfalt viele farbenfrohe Facetten, die unsere Aufmerksamkeit verdienen. Holen Sie sich die herbstliche Farbenvielfalt in ihre vier Wände und genießen Sie bei wohliger Wärme und einer Tasse Tee die aufkommenden Herbststürme.

Heute möchte ich Ihnen meine Favoriten für herbstliche Dekorationen vorstellen und Ihnen gleichzeitig Anregungen an die Hand geben dieser wunderbaren Jahreszeit mit ihren reichhaltigen und natürlichen Geschenken, einen besonderen Platz einzuräumen.

Mein absoluter Favorit ist der Kürbis. Er war lange Zeit in Vergessenheit geraten, gehört jedoch zu den ältesten Nutz- und Kulturpflanzen. Es gibt so viele unterschiedliche Arten und Größen, dass man mit dem Kürbis nicht nur wundervolle Gerichte zaubern, sondern auch vielfältige Dekorationen arrangieren kann. Ob schlicht gestapelt in einem Glasgefäß oder ausgehöhlt und mit winzigen Verzierungen versehen, wie in meinem gezeigten Beispiel, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

herbst_01Bei einem herbstlichen Waldspaziergang kann man sich nicht nur von der Natur inspirieren lassen, sondern sich ein Stück davon gleich mit nach Hause nehmen. Wie wäre es mit frischem Waldmoos, das in einer Kiste zusammen mit Deko-Pilzen ein schönes Arrangement ergibt? Auch Moos zusammen mit anderen Waldpflanzen in einem Einweckglas ergibt ein kleines Terrarium, das sich lange hält.

herbst_02Es sind aber auch ganz schlichte herbstliche Dekorationen möglich, die nicht aufwendig sind und trotzdem einen wunderbaren Effekt zaubern. Ein farbenfroher Ast vom roten Weinlaub zusammen mit Kastanien arrangiert oder eine herbstlich leuchtende Rose in Kombinationen mit Mini-Zierkürbissen. Ganz einfach schmücken diese Arrangements ihren Küchentisch.

herbst_03 Der Kranz an der Eingangstür als Willkommensgruß lässt sich zur Herbstzeit wunderbar mit den Früchten der Wildrose schmücken. Die Hagebutte ist im Herbst und sogar auch noch im Winter als rote Frucht überall in Parks und Gärten schon von weitem sichtbar.Die Hagebutte lässt sich ganz einfach auf einen Kranzrohling aus Weide anbringen und erinnert an den ausklingenden Sommer.

herbst_04

Warum nicht einmal den Herbst hautnah bei einem Picknick erleben! Die Natur zaubert dafür die schönste Kulisse. Packen Sie Decken, Getränke und Essen ein und decken Sie den Tisch auf einem Teppich voller bunter Blätter. Genießen Sie in vollen Zügen!

herbst_05

5 Favoriten für sonnige Urlaubsträume

Sommerzeit ist Reisezeit und immer wieder werden wir aufs Neue vom Fernweh gepackt. Sicherlich haben Sie Ihren diesjährigen Urlaub schon geplant und träumen bereits davon. Von anderen Ländern, neuen Inspirationen und dem Abtauchen in eine andere Kultur und deren Mentalität. Ich möchte Ihnen heute meine 5 Favoriten traumhafter Urlaubsziele vorstellen. Lassen Sie sich inspirieren und vielleicht bekommen Sie Lust, schon vom nächsten Urlaub zu träumen. „ Nur wer seine Träume lebt, kann seine Sehnsucht stillen.“ (Sergio Bambaren) In diesem Sinne, träumen Sie schön durch den Sommer.

  1.  Ein kleines, privates Inselresort vor Kambodschas Küste ist das „Song Saa Private Island“. Der Name klingt wie eine frische Meeresbrise, leichtes Wellenrauschen und das Gefühl von Sand unter den Füßen. Zugegeben, es ist eine sehr luxuriöse Art den Urlaub zu verbringen und hat seinen Preis, aber wenn schon Träumen, dann richtig. Die einzelnen Häuser wurden vorwiegend aus natürlichen Materialien gebaut und man kann wählen zwischen der „Sonnenaufgangs-Villa“ und der „Sonnenuntergangs-Villa“, die beide einen eigenen Swimmingpool besitzen. Ein kleines Paradies zum Schnorcheln und Tauchen mit wunderbaren Sandstränden, was sich sicherlich hervorragend dazu eignet, die Seele baumeln zu lassen. http://www.songsaa.comreiseziele_01
  2. Nicht ganz so weit entfernt liegt das wunderschöne Landhotel „Es Cucons“ auf der Insel Ibiza nur einen Steinwurf vom Meer entfernt. Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1625 und wurde 1997 zum Hotel umgestaltet. Es besitzt 15 Zimmer, die im gemütlichen Landhausstil mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden. Das Grundstück hat einen wunderschönen Garten mit einem Pool und vielen Hängematten, die als Liegeoasen zum Relaxen einladen. http://www.escucons.comreiseziele_02
  3. Das 5-Sterne Hotel „Masseria Torre Coccaro“ befindet sich im apulischen Landstrich von Italien. Hier begeben Sie sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Das Areal liegt in einem malerischen Olivenhain mit Blick auf die blaue Adria. Die Zimmer sind in einem Mix aus schlichter Eleganz und rustikalem Charme gestaltet. Der Landstrich Puglia ( Apulien) hat dem Besucher eine Menge zu bieten. Kleine weißgetünchte Dörfer mit engen Gassen laden zum Bummeln ein. Unzählige Burgen, barocke Schlossanlagen und romanische Kathedralen können ebenso bewundert werden. http://www.masseriatorrecoccaro.com/itreiseziele_03
  4. Urlaub mit Kindern ist immer wieder eine kleine Herausforderung. Damit alle etwas von der kostbarsten Zeit des Jahres haben, beziehen Sie am besten im Vorfeld alle Familienmitglieder in die Planung ein. Aber, wohin kann man reisen, damit alle auf ihre Kosten kommen? Es muss nicht immer die Ferienwohnung am Strand, der Cluburlaub mit Kinderanimation oder der Bauernhof sein. Wie wäre es stattdessen mit einem Urlaub in einem Baumhaus, im Planwagen oder in einer Windmühle? Das erste Baumhaushotel befindet sich in der Nähe von Görlitz, auf der Kulturinsel Einsiedeln Neißeaue. Hier wählen Sie zwischen 9 verschiedenen Baumhaustypen. Sie schlafen wunderbar in den grünen Wipfeln und lassen sich morgens von der Sonne wecken. Ein Reiseerlebnis der ganz anderen Art ist das Entdecken der Umgebung bei einer Geschwindigkeit von nur 5 km/h. Urlaub im Planwagen bieten in Deutschland gleich mehrere Veranstalter an. http://www.celinecaravan.de reiseziele_04
  5. Für alle Naturfreunde, die gern unter dem Sternenhimmel schlafen, aber auf Komfort nicht verzichten möchten, ist „Glamping“ genau das richtige. In Amerika schon sehr beliebt, ist diese Art Urlaubserlebnis auch bereits in Europa angekommen. Vor allem unsere niederländischen und französischen Nachbarn sind uns um einiges voraus. Der Begriff „Glamping“ setzt sich zusammen aus „Glamourös“ und „Camping“. Auf der folgenden Webseite werden ganz individuelle Reiseziele und Unterkünfte angeboten. http://www.canopyandstars.co.uk/ reiseziele_05

5 Favoriten_Minihäuser

Minihäuser sind eine erschwingliche und ökologische Möglichkeit den Wunsch nach den eigenen 4 Wänden Wirklichkeit werden zu lassen. Es gibt auch die ein oder andere Variante, die eine ideale Lösung für ein modernes Nomadenleben darstellt. Ihr Energiebedarf ist sehr gering, ebenso die bebaute Fläche und in den meisten Fällen bestehen sie auch noch aus ökologischen Baustoffen. Vielleicht dient ein Minihaus auch nur als zusätzliche Bürofläche oder als Gästehaus, wenn im Haus nicht genug Platz vorhanden ist. Ich stelle Ihnen heute meine 5 Favoriten in der Rubrik „Minihäuser“ vor, die ihnen als Inspiration dienen können, wenn Sie sich selbst ein Minihaus bauen (lassen) wollen. Meinen Liebling habe ich schon auserwählt.

Minihaeuser_01LoftCube_ Werner Aisslinger (Berlin)

Der futuristische Wohnwürfel (LoftCube) des Designers Werner Aisslinger dokumentiert eine neue Idee des Wohnens auf kleiner Fläche. So können beispielsweise freie Dachflächen in den Großstätten genutzt werden. Die Wohneinheit misst nur 36m² und kann als Wohn-oder Office-Countainer eingesetzt werden. Alle vier Außenwände können entweder transparent, transluzent oder geschlossen gestaltet werden. Der Prototyp des mobilen Zuhauses wurde 2003 auf dem Dach des Universal Gebäudes in Berlin vorgestellt. Seit 2007 ist LoftCube als serienreifer Wohncontainer auf dem Markt.

Minihaeuser_02 Schäferwagen_Schäferwagen-Manufaktur (Flensburg)

Die Vorstellung in einem Zirkus- oder Schäferwagen zu leben ist verbunden mit Lagerfeuer-Romantik. Aus einem alten Zirkuswagen lässt sich mit viel Zeit und Liebe eine wunderbare kleine Wohnstätte zaubern, die man auch von einem Ort zum anderen transportieren kann. Heute gibt es viele Anbieter, die die mobilen, hölzernen Wohnwagen auch neu produzieren. Bei Schäferwagen-Manufaktur habe ich dieses Schmuckstück Namens „Sylt“ entdeckt. Dieser Wagen lässt sich wunderbar als Büro oder Gästeunterkunft nutzen und nach den Feng Shui Regeln auch in die bevorzugte Himmelsrichtung mit der besten Energie ausrichten.

Minihaeuser_03Schiff-Countainer_Poteet Architects (USA)

Das Architekturbüro Poteet Architects mit Sitz in Texas hat hier ein schönes Beispiel für ein Minihaus entwickelt. Ein Schiff-Container mit den Ausmaßen von 2,40 x 12,20 m wurde mit seiner Ursprüngliche blauen Farbe inkl. Aufschriften als Gästehaus umgebaut. Nur die Großzügigen Fensterflächen wurden auf einer Längsseite integriert. Die Wände und der Fußboden des Innenraumes sind in Bambus-Speerholzplatten verkleidet. Das begrünte Dach wird mit Duschwasser, das aus einem Tank nach oben gepumpt wird, bewässert. Diese „grüne Idee“ hilft gleichzeitig im texanischen Sommer das Gästehaus zu kühlen.

Minihaeuser_04ONE+_add a room (Scandinavia)

Das ONE+ Minihaus wurde in einer Kooperation von dänischen und schwedischen Tischlern entwickelt und ist ein modulares Bausystem, bei dem mehrere Module auf verschiedene Weise mit einander gekoppelt werden können, um die individuellen Bedürfnisse zu erfüllen. Die Basismodule sind 15 m² oder 20 m² groß. Das Haus verfügt über eine Terrasse und Dachpergola, sowie die Möglichkeit, andere Module wie eine Außenküche und Dusche im Freien zu installieren. Damit verschwimmen die harten Konturen zwischen außen und innen und die Minihäuser erfahren eine gewisse Großzügigkeit.

Minihaeuser_05Hausboot_SchwimmHausB (Oldenburg)

Eine andere Art der Fortbewegung mit dem gesamten Haus wäre das Hausboot. In Städten die am Wasser liegen, wie Kopenhagen, London, Hamburg oder Potsdam, ist das eine lohnenswerte Alternative, da Grundstücke in solchen Großstädten Mangelware geworden sind. Viele Anbieter gestalten zusammen mit dem Kunden die individuellen Wohnwünsche. Für das Hausboot benötigt man einen fest verankerten Liegeplatz und hat mit einem Motor auch die Möglichkeit sich fortzubewegen. Allerdings benötigt man einen Bootsführerschein. Noch nicht alle Städte am Wasser bieten die Möglichkeit für schwimmende Hausboote. Berlin, Hamburg, Kiel und Duisburg sind im Moment die Vorreiter.

5 Favoriten – Designklassiker für den Garten

Der Sommer ist endlich auch bei uns angekommen und scheint nun verbleiben zu wollen. Endlich können wir den ganzen Tag im Freien verbringen. Das Wohnzimmer wird nach draußen auf dem Balkon oder in den Garten verlegt. Damit Sie Stilsicher den Sommer genießen können, habe ich für Sie eine Auswahl der bekanntesten und für mich schönsten Designklassiker für den Outdoor-Bereich zusammengestellt. Lassen Sie sich verführen und genießen sie laue Sommernächte in einen dieser hier vorgestellten Stühle.

Gartenstuhl_Acapulco_01.

Acapulco Chair

Dieser Designklassiker aus den 50er Jahren ist ein legendärer Stuhl aus Mexico in originellem Retro Design. Obwohl der Urheber des Acapulco Chairs nicht mehr bekannt ist, hat der Stuhl überall auf der Welt sich seinen Platz erobert. Das filigrane Stahlgestell in seiner geometrischen Form, wird von PVC-Schnüren bespannt. In der Sonne werfen diese ein interessantes Schattenspiel auf den Boden. Vor kurzem konnte ich mich selbst davon überzeugen, das er auch nach längerem Sitzen super bequem ist. Den Acapulco Chair kann man in verschieden Bunten Ausführungen erhalten. (gesehen bei Kunsthügel, in der Nähe von Güstrow)

Gartenstuhl_tolix_02

Tolix „A56“; Design Jean Pauchard

Dieser Stuhl aus der Kollektion Tolix ist aus dem französischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Und auch hier Zulande sieht man ihn seit einigen Jahren immer häufiger. Schon fasst zu schön für den Garten wird der „Tolix“ auch häufig als  Stuhl für den Esszimmertisch verwendet. Ganz egal wo sie Ihren Cafe oder Wein genießen, auf dem Metallstuhl „Tolix“ fühlen sie sich wie in den schicken Cafés von Frankreich.            (gesehen bei Tolix)

Gartenstuhl_casalino_03

„Casalino“ von Casala; Design Alexander Begge

Der Bildhauer Alexander Begge entwarf in den 70er Jahren im Auftrag von Casala einen formvollendeten, stapelbaren Freischwinger, der den Namen Casalino erhielt. 1971 wurde der Stuhl mit einem  Preis  ausgezeichnet.  Im Jahre 2008 feierte der Casolina auf der  Kölner Möbelmesse sein comeback. Damals, bestand die Serie aus einem Stuhl mit und ohne Armlehnen, einem Kinderstuhl und einem dazugehörigen Hocker. Der Freischwinger CASALINO vermittelt immer noch ein lockeres Lebensgefühl. Obwohl er nur 5 Kg wiegt, ist er aber trotzdem sehr robust und bequem. Er ist elegant und schön und ein echter Hingucker aus Plastik. Den Casalino gibt es heute in 5 Farben mit und ohne Sitzpolster.(gesehen bei Casala)

Gartenstuhl_rain_04

Rain bei MOROSO; Design Tord Boontje 2008

Dieser verspielte Stuhl aus Stahl mit Lochmuster gehört noch nicht zu den Klassikern, könnte aber vielleicht mal einer werden. Das weiß lackierte (RAL 9003) Gestell erinnert an eine rangelnde Pflanze. Das Lochmuster der Rückenlehne gibt es in zwei Ausführungen, in  Vogel- oder Schmetterlingmotiv. Dank der doppelten Lackierung ist der Stuhl „Rain“ perfekt für den Außenbereich geeignet. (gesehen bei MOROSO)

Gartenstuhl_dedon_05

„Swingrest“ bei Dedon, Design Daniel Pouzet

Last but not least, eine ganz außergewöhnliche Art zum relaxen im Sommer. Zugegeben, der Balkon wird dafür nicht ausreichend groß genug sein, aber im Garten lässt es sich ganz wunderbar im schaukelnden Nest, die lauen Sommerabende verbringen. Dieses Möbel besteht aus der nachhaltigen Dedon-Faser, die aus wieder verwertbaren Lebensmittelverpackungen und Polyethylen besteht. Das Gestell ist aus einem Geometrischen Raster aus Aluminium geflochten und sorgt damit für die Stabilität. Der Durchmesser von „Swingrest“ beträgt 1,96m und ist um 180° drehbar.                  (gesehen bei DEDON)

Zimmer mit Ausblick

Einige von uns lieben es in einer turbulenten, quirligen Großstadt zu leben. Andere wiederum zieht es nach der Ruhe, eher in eine ländliche Gegend. Aber jeder von uns wünscht sich eine Wohnung oder ein Haus mit Aussicht (A room with a view). Ob zu Hause oder im Urlaub, unsere Herzen schlagen höher, wenn wir einen wunderbaren Ausblick genießen können.

Wir fühlen uns auf der einen Seite geschützt und sicher aber gleichzeitig sind wir mitten in der Welt die uns umgibt.  Da kann es das kleine Fenster sein, das uns einen eingerahmten Ausblick verschafft, oder eine große Fensterfläche, die uns den Eindruck vermittelt direkt in der Umgebung zu sein.

Egal aus welchem Fenster sie schauen, ob zu Hause aus dem Wohnzimmerfenster oder bei einer Reise aus dem Hotelzimmer, die Welt liegt uns zu Füßen und wir können sie jeden Tag aufs neue bewundern, beim Blick aus unseren Fenstern.

Genießen Sie meine 5 Favoritenausblicke. Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

ausblicke_01

Ein Haus am Rande des Waldes, von innen hell und freundlich zeigt einen weiten Ausblick ins Tal.

ausblicke_02

In dieser Badewanne lässt es sich bei solch fantastischen Ausblick gern länger verweilen.

ausblicke_03

Die übergroßen Fensterflächen holen die Umgebung direkt in das Wohnzimmer.

ausblicke_04

Von dieser Terrasse kann man Kilometerweit in das Tal schauen (Cafe Aura in Japan)

ausblicke_05

Ausblicke in die dunkle Nacht haben besonders in Großstädten ihren ganz besonderen Reiz.

Frühlingserwachen zu Hause

Zugegeben, der Frühling lässt im Moment noch auf sich warten und die meisten von uns sehnen sich danach, dass es endlich wärmer wird und die Sonne wieder öfter scheint.

Da die Sonnentage in diesem Winter sehr spärlich  ausgefallen sind, ist es ein Grund mehr, sich den Frühling schon jetzt in die Wohnung zu holen. Ich freue mich, Ihnen heute meine 5 Frühlingsfavoriten für zu Hause vorzustellen. Wenn Sie aber noch einen Schritt weiter gehen möchten und pünktlich zum Frühjahrsbeginn  ihre Wohnsituation verändern und ihr Wohnklima verbessern möchten, können Sie gern Kontakt zu mir aufnehmen.

Gemeinsam entwickeln wir ein auf Sie und Ihre Wünsche zugeschnittenes Einrichtungskonzept. Ich freue mich auf Sie!

frühling_01

Sehnsucht: Die Zweige von Mandel, japanischer Kirschblüte oder Magnolie in schöne Vasen stellen und überall in der Wohnung verteilen. Nach kurzer Zeit sind die Räume erfüllt von einer wundervollen Blütenpracht.

frühling_02

Frühlingsboten: wie Hyazinthen, Narzissen oder Blausterne einfach aus Ihren Kunststofftöpfen lösen und in Gläser oder schöne Töpfe setzen und eventuell auch mit etwas Moos abdecken.

frühling_03

Frühlingskleid: für unsere Wände. Da man zu Beginn des Frühlings die eigenen vier Wände gern neu gestalten möchte, gibt es hier eine tolle Idee. Man muss ja nicht gleich den ganzen Raum neu streichen oder tapezieren, mit einer Tapetenrolle im Frühlingsdesign, lässt sich temporär der Frühling ins Wohnzimmer holen.

frühling_04

Hängende Gärten: dieser Zweig mit den hängenden Blumenvasen (gesehen bei Impressionen) kann auch das ganze Jahr über Ihren Esstisch hängen. Wenn sie diesen noch mit einer Lichterkette verzieren, ist gleichzeitig für die Beleuchtung gesorgt.

frühling_05

Osterdekoration: mal etwas anders. Hier ein Osternest aus Thymianzweigen und Tulpen farblich angepasst in einer schönen Kaffeetasse arrangiert, für den Frühstückstisch.